Wie erwartet …

Ich wusste es, das Finanzierungsangebot aus meinem letzten Blogbeitrag ist tatsächlich zu schön um war zu sein. Es hat sich zwar deutlich verändert aber es bleibt leider trotzdem immer noch das Beste.Und so sieht das Ganze aus:

  • 5 Jahre Zinsbindung
  • 1,83% (1,85 effektiv)
  • nur 4% Tilgung
  • 10% Sondertilgung

Der einzige Vorteil daran, ich bin deutlich flexibler.
Denn damit habe ich mindestens 3 verschiedene Möglichkeiten:

  1. Ich reize die Sondertilgung voll aus und spare gleichzeitig von Anfang an monatlich den Betrag für die Restschuld nach 5 Jahren an. Dann hätte ich eine monatliche Belastung von ca 890€ und würde insgesamt ca 3200€ an Zinsen zahlen. Dann wäre aber die Wohnung komplett nach 5 Jahren ab bezahlt.
  2. Ich reize zwar die Sondertilgung aus aber spare nichts für die Restschuld an. Dann wäre die monatliche Belastung bei ca 660€. Ich hätte bereits die 3200€ Zinsen gezahlt und mir bliebe eine Restschuld von 13.600€.
  3. Ich zahle lediglich die Tilgung. Dann wäre ich gerade mal bei ca 250€ monatlich und hätte in den 5 Jahren ca. 4200€ an Zinsen gezahlt und hätte dann immer noch eine Restschuld von ca 39.600€ (ziemlich übel oder?).

Die Entscheidung ist relativ einfach, es wird ganz klar die Option 1 bevorzugt mit sogar einer kleinen Erweiterung. Der Plan ist jeden Monat 900€ Auf ein Tagesgeldkonto einzuzahlen. Von diesem Konto wird dann sowohl die monatliche Annuität als auch die Sondertilgung gezahlt. Alles darüber hinaus bleibt auf dem Konto. Nach 5 Jahren sollten sich so ca. 14.000€ dort angesammelt haben. Zu diesem Zeitpunkt kann ich dann sehr flexibel entschieden ob ich dann die Restschuld direkt begleiche oder ob ich evtl. die Wohnung vermiete und mit den Mieteinnahmen die Restschuld nach und nach begleiche, da es evtl. ein wenig Steuererleichterung bringen könnte. Außerdem in den 5 Jahren erhalte ich für die angesparten 14.000€ ca. 420€ Zinsen (bei 1% Verzinsung). Die kann ich schön gegen die Sollzinsen des Kredits gegenrechnen. Damit kann ich zumindest rechnerisch die Zinslast von 3200€ auf 2780€ drücken. Womit ich mein persönliches Ziel, nicht mehr als 3.000€ Zinsen insgesamt für die geliehenen 50.000€ zu zahlen, erreicht hätte. Abgesehen davon komme ich im Notfall jederzeit an das bereits gesparte heran und ich kann auch jederzeit auf die Sondertilgung verzichten. Somit bleibe ich auch im schlimmsten Notfall einigermaßen Liquide.

P.S. (in eigener Sache)
Wie findet ihr meine Überlegungen? Sind die Zahlen nachvollziehbar oder sollte ich es in Zukunft lieber lassen mit so vielen Zahlen um mich zu schmeißen?

Advertisements

3 Gedanken zu “Wie erwartet …

  1. Huhu Roland, inwiefern kannst du die Zinsen gegen die Sollzinsen rechnen..? Würde auch sondertilgen und gleichzeitig aber darauf achten, genug Rücklagen für Reparaturen zu haben. Wirklich ein Schnäppchen, was ihr da gemacht habt. Von der Entfernung zu den großen 4 Städten wirklich optimal. E Dräumsche. ;)

    Gefällt mir

    • Hallo Jenny,
      mit gegenrechnen meinte ich auf der einen Seite muss ich insgesamt 3200€ reine Zinsen an die Bank zahlen auf der anderen Seite Spare ich für die Restschuld in den 5 Jahren Laufzeit 14.000€ an wofür (dachte ich damals zumindest) 1% verzinsung bekomme, was in den 5 Jahren insgesamt 420€ Macht. Die 420€ ziehe ich dann von 3200€ ab :) somit habe ich die Verzinsung gegen die Sollzinsen gerechnet.
      War damals eine kleine Milchmädchen Rechnung :)

      Gefällt mir

  2. Pingback: Kreditvertrag unterschrieben | RAM254

Gedanken dazu …

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s