Erste OpenSCAD Versuche

Dank der paar Urlaubstage zwischen den Jahren hatte ich endlich mal ein wenig Zeit mich mal wieder mit Basteleien zu Beschäftigen. Woran ich leider schon viel zu lange bastelle ist die LED ring clock. Diesmal habe ich mich aber mal an 3D modellieren versucht.
Seit letztem Jahr kann ich einen kleinen 3D Drucker mein eigenen nennen. Es handelt sich hier um den M3D. Qualität ist nicht berauschend aber für die ersten Spielereien vollkommen ausreichend.

microgreen_g

Für die LED ring clock habe ich ein kleines Gehäuse modelliert. Allerdings bin ich in CAD-Gestaltung echt eine Pfeife und auch viel zu ungeduldig. Allerdings bin ich ein recht passabler Programmierer. Also was liegt da näher als einfach mir mein Gehäuse zu „programmieren“. Da es sich um sehr einfache geometrische Formen handelt. (ausschließlich Zylinder und Quader) War das gar nicht so aufwendig wie gedacht.

Das Ergebnis kann man bei Thingivers sehen.

clock_quarter_preview_featured

Allerdings ist das Modell etwas zu groß für meinen 3D Drucker daher musste ich es in 4 Teile teilen und anschließend wieder zusammenfügen.

Als Fazit, es hat überraschend viel Spaß gemacht mit OpenSCAD herumzuspielen und ein echtes und nützliches 3D Modell zu erschaffen.

clock_openscad

Advertisements

3 Gedanken zu “Erste OpenSCAD Versuche

  1. Pingback: 3D gedruckte Menüaufsteller hellerleuchtet | RAM254

  2. Pingback: Galerie: Kreative Trickkiste | RAM254

  3. Pingback: Galerie: 3D-Druck | RAM254

Gedanken dazu …

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s