Badrenovierung: Mut zu Schwarz

In unserem neuem Haus waren leider beide Badezimmer im Original Zustand von 1976, was für unser Empfinden nicht mehr zulässig ist. Wir nun also dabei beide Badezimmer komplett neuzugestalten nach unseren Vorstellungen … Für das Badezimmer im Keller wagten wir sogar die gesamte Keramik in Schwarz einzubauen :)Das Badezimmer im Keller wird hauptsächlich (wenn das Bad im Erdgeschoss fertig ist) als Gästetoilette genutzt, wenn eine Party im Garten oder im Partyraum ist. Außerdem steht dort die Waschmaschine und man kann nach dem Saunabesuch dort kurz unter die Dusche. Dies sollte vorab gesagt sein.

Der vorherige Zustand

Das Bad bestand aus einem Raum, der 1,95m breit und 3,76m lang war. Von der Tür aus gesehen am anderen Endes des Raumes (gegenüber der Dusche) grenzte ein kleiner Abstellraum an mit einer winzigen Tür.

  • Fließen: kleine Kacheln in brauner Farbe mit Blumenmuster
  • Fugen: schon ziemlich versift
  • Dusche: mit 80x80cm zu klein und mit dem hohen Einstieg auch recht unpraktisch
  • WC: Stand-WC und mit sichtbarem Spülkasten
  • Badeschränke: alle bereits über die ihre Zeit hinaus
  • Waschmaschine: direkt vorne neben der Tür und somit das erste was man sieht, wenn man reinkommt

Vorhaben

IMG-20170126-WA0014Zunächst die komplette Keramik raus nehmen, Fließen runterschlagen und Wand zur Abstellkammer soweit wie möglich aufbrechen. Dieser neue Bereich bietet Platz für die Waschmaschine und später einmal noch für den Trockner. Anschließend den neuen WC-Spülkasten in einem Wandvorsprung verkleiden, Anbringung der neuen Fließen, Anbringung der neuen Badkeramik. Das in kurzer Form … Der Abriss ging recht zügig, wie auch in diesem Beitrag beschrieben und nachdem der grobe Dreck war, wurden zunächst die Wände für die neuen Rohre und Leitungen aufgestemmt. Denn eine Besonderheit hatten wir noch: das Badezimmer im Keller war das einzige, das über eine Toilette verfügte (abgesehen vom Gäste-WC). Das Bad im Erdgeschoss, welches direkt eine Etage über dem im Keller liegt, wurde damit leider nicht ausgestattet. Somit mussten wir die Wand für ein 100er KG Rohr aufstemmen und gleichzeitig bis ins Dachgeschoss in das nächste Bad ziehen. Außderdem wurden Stromleitungen versetzt und die Wasserleitungen für WC, Waschbecken und Waschmaschine umstrukturiert.

Die Decke haben wir mit Bad- und Küchen-Farbe gestrichen, die auch einer Schimmelbildung entgegenwirkt und der Duschbereich bekam einen wasserabweisenden „Anstrich“ (flüssig Folie, türkis), bevor die Fließen angebracht wurden. Für die Fließen hatten wir Holzfließen für den Boden und weiße Fließen für die Wände vorgesehen. Da wir beim Kauf der Bodenfließen jedoch von einem größerem Badezimmer ausgegangen sind – wir wussten nicht die Größe des Abstellraumes und laut Grundriss hätte er die selbe Größe, wie das eigentliche Badezimmer haben müssen – hatten wir einige Fließen übrig. Diese nutzen wir, um die Dusche optisch abzugrenzen und um das Podest, auf dem die Waschmaschine steht, zu verkleiden. Etwas speziell ist auch unser Schrank, auf dem das Waschbecken steht, denn dies ist kein „normaler“ Unterschrank für Waschbecken, sondern eine Kommode von IKEA. Simple, aber natürlich musste einiges angepasst werden. Doch unsere wunderbaren Helfer machten es sogar möglich, das wir alle drei Schubladen unter dem Waschbecken nutzen können, auch wenn die eine nur 13cm tief ist, aber ich bin begeistert! Die Kanten der obersten Schublade wurden mit einem kurzem Holzstück verstärkt. Bei Schublade Nummer zwei musste nur etwas in der „Rückwand“ herausgesägt werden für den Abfluss. Und natürlich hat nun die Rückwand der Kommode eine große Aussparung, die man jeeoch nur sieht, wenn es darauf anlegt ;)

Wer kam aber bitteschön auf die Idee schwarze Keramik einzubauen?

bad_kgSolche eher „absurden“ Ideen stammen zu 99% von mir, Astrid Maria. Wie gesagt, sobald das Badezimmer im Erdgeschoss fertig ist, wird dieses nicht mehr häufig genutzt. Für unser Hauptbad würde ich natürlich aufgrund des sehr kalkhaltigen Wasser keine schwarze Keramik verwenden, da diese zwar nicht pflegeintensiver sind, sondern weil man Kalkflecken einfach besser sieht. Dennoch … bei der Planung stolperte ich dieses schwarze WC und dem dazugehörigem Waschbecken. Ich war sofort angefixt und Roland nicht abgeneigt :) Der Plan wurde umgesetzt und ich muss sagen (Stand jetzt): es ist einfach geil, da es etwas komplett anderes ist. Alle Besucher haben uns zwar bis jetzt nur schräg angesehen, aber waren dennoch interessiert.bad_kg_podest Es hat auch Spaß gemacht die Gesichter zu sehen, wenn man in einer Badaustellung nach schwarzen Keramik gefragt hat (wir wollten es eigentlich vorab mal in natura sehen, denn aufgrund des Umfang an Möglichkeiten haben wir alles bei vidaXL bestellt). ein paar Kleinigkeiten fehlen noch, aber es ist nutzbar.

Im Moment lässt sich alles natürlich noch recht einfach reinigen und pflegen und es wird sich zeigen, wie das Badezimmer in 1-2 Jahren aussieht.

Es ist ein Risiko das wir bewusst eingegangen sind. Notfalls müssen wir die Keramik austauschen. Vielleicht ist dieser Beitrag ja die Inspiration für andere, auch mal über schwarz nachzudenken. Würde mich freuen, „gleichgesinnte“ zu finden.

BadKG_vorher-nachher

Advertisements

Gedanken dazu …

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s